Abriss einer Kaufhalle und Neubau in der Schivelbeiner Straße

Vor dem Fall der Mauer befand sich in der Schivelbeiner Straße - Ecke Schönfließer Straße eine Kaufhalle. Die Schivelbeiner Straße hieß damals noch Willi-Bredel-Straße. Willi Bredel war Kommunist, KZ-Häftling, Spanienkämpfer, Schriftsteller ("regimetreu") und Präsident der Akademie der Künste. Schivelbein wird heute von den Menschen, die dort wohnen Świdwin genannt.

Diese Lebensmittelkaufhalle wurde später zu einem Teppichmarkt. So richtig gut lief dessen Geschäft aber nicht, das Objekt war einige Jahre ungenutzt. Im August 2009 wurde mit den Vorbereitungen zum Abriss begonnen.

dscf2700.jpg dscf2701.jpg dscf2703.jpg dscf2704.jpg dscf2705.jpg dscf2707.jpg dscf2714.jpg dscf2715.jpg dscf2716.jpg dscf2717.jpg dscf2718.jpg dscf2719.jpg dscf2720.jpg dscf2721.jpg